Website-Box CMS Login
... zur Startseite
Navigation
Fassade 1

Weitere Lockerungen
ab 10. Juni 2021

Ab 10. Juni 2021 gibt es neue Corona-Regelungen. Hier die angekündigten Lockerungen im Überblick.

 

Unter anderem dürfen sich die Schärdinger Gastronomie & Hotellerie, der Tourismus sowie der Kultur- und Veranstaltungsbereich auf weitere Lockerungen ab dem 10. Juni 2021 freuen. Auch bei den Stadtführungen wird es wieder Erleichterungen geben. Für alle, die nicht so recht wissen, was nun genau gilt und was zu beachten ist, haben wir hier die wichtigsten Infos für die oben genannten Bereiche noch einmal kurz zusammengefasst. 

 

Hier geht´s zur Seite der WKO, wo alle ab 10. Juni 2021 geltenden Lockerungen aufgelistet sind: >> Lockerungen ab 10. Juni 2021

 

Hier geht´s zur offiziellen Verordnung des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, dem Sie alle Details zu den weiteren Lockerungen ab dem 10. Juni 2021 entnehmen können: 

>> Rechtsvorschrift für COVID-19-Öffnungsverordnung ab 10. Juni 2021

>> Rechtsvorschrift für COVID-19-Einreiseverordnung ab 10. Juni 2021

 

>> Aktuelle Infos für Reisende (Oberösterreich Tourismus)

>> Corona Regeln für die Ein- und Ausreise (Oberösterreich Tourismus)

>> Current information & guidelines for travellers ENGLISH (Upper Austria Tourism)

 

Stadtführungen:

 

Kleingruppen Outdoor 

  • Max. 16 Personen aus verschiedenen Haushalten zzgl. minderjähriger Kinder - der Guide ist in die Gruppengröße nicht einzurechnen.
  • Für diese Gruppen besteht keine Registrierungs- und Testpflicht nach 3G (getestet, geimpft, genesen, Details siehe unten).

  • Der Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist jedenfalls einzuhalten.

  • Es besteht keine Maskenpflicht bei bis zu 16 Personen im Freien.

(Quelle: Bezirkshauptmannschaft Schärding, Stand: 07.06.2021)

 

Gastronomie banner

 
Gastronomie:
  • FFP2-Maske in geschlossenen Räumen (nicht am zugewiesenen Sitzplatz)
  • Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (siehe ganz unten)
  • Eine Gästegruppe darf indoor 
    • aus max. 8 Erwachsenen aus unterschiedlichen Haushalten  (+ dazugehörige minderjährige Kinder/Kinder, gegenüber denen es eine Aufsichtspflicht gibt) ODER
    • aus allen Personen eines gemeinsamen Haushaltes bestehen
  • Eine Gästegruppe darf outdoor
    • aus max. 16 Erwachsenen aus unterschiedlichen Haushalten bestehen
      (+ dazugehörige minderjährige Kinder/Kinder, gegenüber denen es eine Aufsichtspflicht gibt) ODER
    • aus allen Personen eines gemeinsamen Haushaltes bestehen
  • Mindestabstand von 1 Metern gegenüber Personen, die nicht zur jeweiligen Gästegruppe gehören
  • Sperrstunde um 24:00 Uhr
  • Konsumation in geschlossenen Räumen nur am zugewiesenen Sitzplatz
  • Konsumation in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle nicht erlaubt
  • Jeder Gastronomiebetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und eine:n COVID-19-Beauftragte:n ernennen.

Beherbergung banner

 

Hotellerie:

  • FFP2-Maske beim Betreten allgemeiner Bereiche in geschlossenen Räumen
  • Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (siehe ganz unten) für die Dauer des Aufenthalts
  • Mindestabstand von 1 Meter gegenüber Personen, die nicht zur jeweiligen Gästegruppe gehören.
  • Jeder Beherbergungsbetrieb muss ein Präventionskonzept erstellen und eine:n COVID-19-Beauftragte:n ernennen.
  • Für die Hotelgastronomie, die Benutzung von Sportstätten und das Betreten von Freizeiteinrichtungen in Beherbergungsbetrieben gelten dieselben Regeln wie für den jeweiligen öffentlichen Bereich (siehe Verordnung).

Stadtmuseum banner

 

Freizeit- und Kultureinrichtungen:

  • FFP2-Maske in geschlossenen Räumen 
  • Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (siehe ganz unten)
  • In geschlossenen Räumen gilt: pro Kunde müssen 10 m² zur Verfügung stehen, ausgenommen in Einrichtungen, wo ein Sitzplatz eingenommen wird. Dann gilt ein Mindestabstand von 1 Meter oder mind. ein freier Platz zwischen Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht zur selben Besuchergruppe gehören
  • Sperrstunde ist um 24:00 Uhr
  • Jede:r Betreiber:in muss ein Präventionskonzept erstellen und eine:n COVID-19-Beauftragte:n ernennen.
  • z.B.: Bäder, Museen, Bibliotheken, Büchereien, Tierparks, Kunsthallen, Ausstellungshäuser, Freizeitparks...

                                                                                                                                               

 

Was gilt als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr:

 

1. Negativer Test:

  • ​selbst durchgeführter, negativer Antigentest, der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wurde - max. 24 h gültig
  • negativer Antigentest, der durch eine befugte Stelle durchgeführt wurde - max. 48 h gültig
  • negativer PCR-Test - max. 72 h gültig
  • ärtzliche Bestätigung über eine SARS-CoV-2-Infektion, die durch einen PCR-Test bestätigt wurde - max. 6 Monate gültig

2. Impfung:

  • Erstimpfung ab dem 22. Tag nach der Impfung - max. 3 Monate gültig (9 Monate bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung benötigt wird)
  • Erstimpfung sofort nach der Impfung, sofern mind. 21 Tage vor der Impfung ein positiver PCR-Test vorlag bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag - max. 9 Monate gültig
  • Zweitimpfung - max. 9 Monate ab Erstimpfung gültig

3. Genesen:

  • Nachweis über neutralisierende Antikörper - max. 3 Monate gültig​
  • Amtssignierte Bestätigung über eine durchgemachte Infektion mit SARS-CoV-2 bzw. Absonderungsbescheid als positiv Getesteter - max. 6 Monate gültig
zum Seitenanfang
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK