Website-Box CMS Login
... zur Startseite
Navigation
Kurhauskirche Header

Allerseelen Requiem

Erstaufführung einer barocken Totenmesse am 2. November

Allerseelen-Requiem in der Schärdinger Kurhauskirche

 

Am Dienstag, den 2. November 2021, gelangt im Rahmen der Liturgie des Allerseelentags ein barockes Requiem von Leopold Hofmann zur Erstaufführung. Diese feierliche Totenmesse komponierte Hofmann um 1770 in Wien.

Leopold Hofmann wurde 1738 in Wien geboren. 1764 wird es als „Kapellmeister bey St. Peter“ erwähnt. 1769 übernahm er das Amt des Hofklaviermeisters und war somit Klavierlehrer der kaiserlichen Familie. 1772 wurde er Domkapellmeister am Stephansdom.

 

Kurhauskirche_Herbst

Bei der zur Wiederaufführung kommenden  Totenmesse in c-Moll handelt es sich um ein  sog. Choro pieno Werk – also alle Stellen  werden vom Chor-Ensemble gesungen.  Zwe große qualitätsvolle barocke Chorfugen  zeugen von Hofmanns exquisiter  satztechnischer Kunst, reichem  harmonischen wie melodischem  Einfallsreichtum und der perfekten  Kenntnis bzw. Beherrschung des  Kontrapunktes und der barocken Figurenlehre, Intervall- und Tonartencharakteristik.

 

Übrigens hat sich kein geringerer als der Salzburg Genius loci, Wolfgang Amadé Mozart, noch in seinem Todesjahr 1791 um die unbezahlte Adjunktenstelle (Assistent von L. Hofmann) am Dom zu St. Stephan beworben.

 

Der Beginn des Allerseelenrequiems in der Kurhauskirche der Barmherzigen Brüder Schärding ist um 17.45 Uhr.

 

INFO COVID-19:

 

Das gesamte Programm wird unter den jeweils aktuellen COVID-19 Richtlinien stattfinden.

 

Auskünfte: 

 

Johannes Dandler

Tel.: +43 (0) 7712-6635

Allerseelen

 

zum Seitenanfang
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK